Tag Archives: xubuntu

Grub Default Eintrag und Anzeigedauer ändern

grub_default_entryWahrscheinlich kennen ein paar Leute, die ein Dual-Boot System mit Windows und Linux benutzen, dieses Problem: Man möchte für eine gewisse Zeit standardmäßig WIndows, anstelle von Linux, automatisch booten lassen. In Grub steht normalerweise ein Linux-System immer ganz oben in der Liste und Windows ganz unten. Der Default Eintrag in Grub kann über eine Config-Datei geändert werden.

Continue reading

Linux Reader – Linux Dateisysteme unter Windows lesen (Dual-Boot-System)

linux_reader_01Im laufe der Zeit ist es immer mal wieder vorgekommen, dass ich Linux und Windows parallel benutzt habe. Und immer öfters ist es vorgekommen, dass ich eine Datei in meinem Home-Ordner unter Linux (Xubuntu) gespeichert habe und unter Windows benutzen bzw. auslesen wollte. Normalerweise speichere ich Dateien immer auf ein NTFS-Laufwerk ab, um dann Dateien unter Linux und Windows zu bearbeiten usw. Um also nicht extra Linux zu starten, die Datei auf das NTFS-Laufwerk zu verschieben und danach wieder Windows zu starten, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, Dateien auf einem Linux Dateisystem unter Windows zu lesen. Mit dem Programm Linux Reader von DiskInternals können Linux Dateisysteme gelesen werden.

How to get safe and quick access to alternative file systems? DiskInternals Linux Reader is a new easy way to do this. This program plays the role of a bridge between your Windows and Ext2/Ext3/Ext4, HFS and ReiserFS file systems.

Continue reading

Xubuntu Fensterplatzierung

xfce-logoNur ein kleiner Tipp am Rande für Xubuntu Nutzer (Ubuntu mit XFCE Oberfläche). Das Verhalten, wie Fenster auf dem Desktop positioniert werden, kann unter “Einstellungen” -> “Feineinstellung der Fensterverwaltung” -> “Platzierung” geändert werden. Wenn z.B. die Fenster alle mittig auf dem Bildschirm platziert werden sollen, dann muss der Regler der intelligenten Fensterplatzierung auf “groß” gestellt werden.

Continue reading

Ubuntu Samba Freigabe mit system-config-samba

01Wer seine Samba Freigaben schnell und einfach verwalten will, kann auf das Paket “system-config-samba” zugreifen. Hierbei handelt sich um ein Tool mit einer grafischen Oberfläche für Samba Freigaben (Samba Server Configuration Tool). Ich habe früher, um Ordner in einem Windows-Netzwerk freizugeben, immer Nautilus benutzt (nautilus-share). Leider ist Nautilus kein ernsthafter Dateibrowser mehr. Außderdem kam es auch immer wieder zu Fehlern bei Freigaben von Verzeichnissen auf NTFS-Partitionen. Auch mit dem Tool “admin-shares”, was sich in dem Paket “gnome-system-tools” befindet, kam keine wirkliche Freude auf. Das beste Ergebnis habe ich mit dem “Samba Server Configuration Tool” erzielt und es ist sogut wie selbsterklärend. Hier ein kurzer Überblick.

system-config-samba – Dieses Paket stellt eine grafische Oberfläche zum Hinzufügen, Ändern und Löschen von Samba-Dateifreigaben (SMB) und Samba-Benutzer zur Verfügung.

Continue reading

Xubuntu Scroll Speed (Mausrad) in Firefox ändern

Wieder einmal ein sehr nerviges Problem, was man wahrscheinlich nicht überall antrifft, aber es existiert. Unter Xubuntu findet sich in den Einstellungen keine Möglichkeit bzw. Option, mit der man die Scroll-Geschwindigkeit (Anzahl der Zeilen) von seinem Mausrad ändern kann. Im Datei-Browser vielleicht nicht unbedingt wichtig aber im Firefox hat es mich extrem gestört. Besonders wenn man schnell durch eine Seite scrollen will.

In die Adressleiste

about:config

eingeben und nach den folgenden Einträgen suchen bzw. filtern lassen:

mousewheel.min_line_scroll_amount
mousewheel.default.delta_multiplier_x
mousewheel.default.delta_multiplier_y

firefox_mousewheel_settings

Um die Zeilen-Anzahl zu erhöhen kann man den Wert “delta_multiplier_y” erhöhen. Hier muss man mit den Werten etwas spielen bis man zufrieden ist (ich habe den Wert auf 150 gestellt).

Source: https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Firefox_about:config_edits#Mouse_Scroll_Number_of_lines.2C_plus_X_.26_Y_control

Gnome Keyring Passwort mit Seahorse ändern

seahorse_00Eine sehr einfache Möglichkeit das Gnome-Keyring Passwort zum Entsperren zu ändern, bietet die grafische Oberfläche “Searhorse”. Ich bin durch Zufall auf Seahorse gestoßen, da unter Xubuntu anscheinend standardmäßig keine grafische Oberfläche für den Gnome-Keyring installiert ist. Hier also ein kurzer Einblick in das Programm “Seahorse“.

 

Seahorse ist eine GNOME-Oberfläche für GnuPG – das Programm GNU Privacy
Guard. GnuPG ist ein Werkzeug für sichere Kommunikation und
Datenspeicherung. Datenverschlüsselung und die Erzeugung digitaler
Signaturen können mit der grafischen Oberfläche einfach durchgeführt
werden. Auch die Schlüsselverwaltung fällt mit der intuitiv bedienbaren
Oberfläche leicht.

Continue reading

Ubuntu – Thunderbird Fensterposition speichern mit wmctrl

Einige Programme unter Ubuntu speichern die letzte Fensterposition nicht. Dazu gehört z.B. Mozilla Thunderbird. Dieses Verhalten hat mich seit Jahren schon gestört… nach jedem Start/Reboot immer wieder Thunderbird auf den 2. Monitor (an eine bestimmte Stelle) verschieben. Nach ein paar Minuten bin ich auf das Programm “wmctrl” gestoßen. Hiermit ist es möglich geöffnete Fenster über die Konsole (per Befehl) zu verschieben, minimieren, maximieren usw. Also habe ich ein kleines Startscript geschrieben. Das Script startet Thunderbird und verschiebt es direkt an eine bestimmte Stelle.

  1. #!/bin/bash
  2. sleep 5
  3. thunderbird &
  4. while [ $(wmctrl -l|grep 'Thunderbird'|wc -l) -eq 0 ]
  5. do
  6. sleep 1
  7. done
  8. wmctrl -r Thunderbird -e 0,325,308,-1,-1 &
#!/bin/bash
sleep 5
thunderbird &
while [ $(wmctrl -l|grep 'Thunderbird'|wc -l) -eq 0 ]
do
sleep 1
done
wmctrl -r Thunderbird -e 0,325,308,-1,-1 &

Nach dem Thunderbird gestartet wurde, wird per “wmctrl -l | grep ‘Thunderbird’”  (-l = list) überprüft ob Thunderbird schon gestartet wurde und in der Fensterliste von wmctrl auftaucht. Mit “wc -l” kann z.B. die Zeilenanzahl aus einer Datei ermittelt werden. Wenn also Thunderbird erfolgreich gestartet wurde, wird eine “1” von wc zurückgegeben. Dies wird in der while-Schleife überprüft. Solange Thunderbird noch nicht geöffnet ist, warte eine Sekunde (sleep 1). Danach wird per “wmctrl -r Window” das Fenster an eine bestimmte Position verschoben (“-e <gravity><x><y><width><height>”) Um die Fenstergröße nicht zu verändern, was Thunderbird komischerweise speichert, werden die Argumente <width> und <height> beide auf -1 gesetzt.

Idee für die while-Schleife von http://www.technologische-hilfe.de/antworten/warten-bis-programm-gestartet-ist-und-dann-befehl-ausfuhren-support-239063142.html

TP-Link TL-WN821N unter Ubuntu 13.10 (64bit)

UPDATE: TL-WN821N unter Ubuntu 15.10 Daily Build

UPDATE: TL-WN821N unter Ubuntu 15.04 Daily Build

Leider läuft der TP-Link TL-WN821N WLAN-USB-Adapter (V4) nicht Out-of-the-Box unter Ubuntu 13.10 (in meinem Fall Xubuntu 13.10). Es kommt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen oder man kann sich erst gar nicht mit seinem Router verbinden. Habe sehr lange in Foren nach einer Lösung gesucht um diesen Stick zum laufen zu bringen. Der folgende Thread aus dem ubuntuusers-Forum hat die Lösung:

TL-WN821N (Produktseite)
http://forum.ubuntuusers.de/topic/wlan-stick-524440/3/#post-5638107

  1. sudo apt-get install --reinstall linux-headers-$(uname -r) linux-headers-generic build-essential dkms git
  2. git clone https://github.com/pvaret/rtl8192cu-fixes.git
  3. sudo dkms add ./rtl8192cu-fixes
  4. sudo dkms install 8192cu/1.8
  5. echo "blacklist rtl8192cu" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/blacklist.conf
  6. sudo reboot
sudo apt-get install --reinstall linux-headers-$(uname -r) linux-headers-generic build-essential dkms git
git clone https://github.com/pvaret/rtl8192cu-fixes.git
sudo dkms add ./rtl8192cu-fixes
sudo dkms install 8192cu/1.8
echo "blacklist rtl8192cu" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/blacklist.conf
sudo reboot

Freeze in Counter-Strike 1.6 mit Wine (ATI)

Spielt man Counter-Strike 1.6 mit einer ATI-Grafikkarte unter Linux (ich benutze Xubuntu 11.10 mit einer 5850 PCS+) kann es bzw. kommt es nach einer gewissen Zeit zu einem Freeze (nach 5-10min). Dabei reagiert die Desktop-Oberfläche nicht mehr. Tastatur/Mauseingaben haben auch keinen Efffekt. Hintergrund-Programme laufen komischerweise noch weiter (getestet mit VLC + Musik).

In der “Bug Tracking Database” von Wine ist das ein bekannter Bug und kann mit folgenden Befehlen beseitigt werden:

aticonfig --sb=off
aticonfig --tls=off
aticonfig --sync-video=off

Oder direkt in xorg.conf unter Section "Device":

	Option	    "BlockSignalsOnLock" "off"
	Option	    "UseFastTLS" "off"
	Option	    "TexturedVideoSync" "off"

Danach ein Neustart und es sollte ohne Probleme funktionieren.

Quelle: Bug 8025

Xubuntu 11.10 + ATI + Dual-Monitor = ungünstige Kombination

Dieses Problem existiert seit 12.04 nicht mehr!

Ich habe gestern meinen alten 22″ TFT (Acer X223W) über meinen jetztigen Monitor montiert. Als Wandhalterung habe ich folgendes Modell von NewStar benutzt: “FPMA-W830”. Eine sehr ordentlich verarbeitete Wandhalterung zu einem günstigen Preis (36€). Bis hier hin hat noch alles wunderbar funktioniert.

Die Konfiguration über “AMD Catalyst Control Center” ist unter Windows ziemlich einfach. Unter Xubuntu wollte die administrative Version (die sich im Menü befindet) erstmal nicht starten.

Ein kurzer Blick in die Datei “.xsession-errors”:

amdxdg-su: no graphical method available for invoking 'amdcccle' as 'root'

Starten muss man das Control Center (in Xubuntu) über:

gksu amdcccle

Sobald ich die Option “Desktop über mehrere Anzeigen…” übernehmen wollte, hat sich das Control Center einfach geschlossen, keine Fehlermeldung, absolut nichts. Also im Forum mehrere Threads gefunden mit dem gleichen Problem wie oben beschrieben. Vorgefertigte xorg.conf-Dateien oder Programme wie “grandr” haben auch nichts bewirkt.

Der entscheidene Tipp aus dem ubuntu.com Forum: KDE-Oberfläche installieren:

sudo apt-get install kde-plasma-desktop

Und tatsächlich, die Monitore können ohne Probleme angeordnet werden usw. Ein Neustart und ein Wechsel auf XFCE hat funktioniert. Irgendwie eine traurige Geschichte.

Tipp:

Noch ein kleiner Tipp für die XFCE-Oberfläche. Es können mehrere “Leisten” erstellt werden mit verschiedenen Elementen (Uhrzeit,Starter etc.) Eine sehr nützliche Funktion bietet die “Taskleiste”:

Eigenschaften -> Fenster aller Monitore (abwählen)

Hier werden nur die Fenster auf dem aktuellen Monitor angezeigt. Es ist also möglich eine zweite Leiste auf Monitor 2 zu erstellen + eine Taskleiste. Wird nun ein Programm von Monitor 1 auf Monitor 2 verschoben, wird das Fenster in der Taskleiste auf Monitor 1 nicht mehr angezeigt, sondern in der Taskleiste auf Monitor 2.

1920x2130_scrot