Category Archives: Linux

Xubuntu Scroll Speed (Mausrad) in Firefox ändern

Wieder einmal ein sehr nerviges Problem, was man wahrscheinlich nicht überall antrifft, aber es existiert. Unter Xubuntu findet sich in den Einstellungen keine Möglichkeit bzw. Option, mit der man die Scroll-Geschwindigkeit (Anzahl der Zeilen) von seinem Mausrad ändern kann. Im Datei-Browser vielleicht nicht unbedingt wichtig aber im Firefox hat es mich extrem gestört. Besonders wenn man schnell durch eine Seite scrollen will.

In die Adressleiste

about:config

eingeben und nach den folgenden Einträgen suchen bzw. filtern lassen:

mousewheel.min_line_scroll_amount
mousewheel.default.delta_multiplier_x
mousewheel.default.delta_multiplier_y

firefox_mousewheel_settings

Um die Zeilen-Anzahl zu erhöhen kann man den Wert “delta_multiplier_y” erhöhen. Hier muss man mit den Werten etwas spielen bis man zufrieden ist (ich habe den Wert auf 150 gestellt).

Source: https://wiki.manjaro.org/index.php?title=Firefox_about:config_edits#Mouse_Scroll_Number_of_lines.2C_plus_X_.26_Y_control

Gnome Keyring Passwort mit Seahorse ändern

seahorse_00Eine sehr einfache Möglichkeit das Gnome-Keyring Passwort zum Entsperren zu ändern, bietet die grafische Oberfläche “Searhorse”. Ich bin durch Zufall auf Seahorse gestoßen, da unter Xubuntu anscheinend standardmäßig keine grafische Oberfläche für den Gnome-Keyring installiert ist. Hier also ein kurzer Einblick in das Programm “Seahorse“.

 

Seahorse ist eine GNOME-Oberfläche für GnuPG – das Programm GNU Privacy
Guard. GnuPG ist ein Werkzeug für sichere Kommunikation und
Datenspeicherung. Datenverschlüsselung und die Erzeugung digitaler
Signaturen können mit der grafischen Oberfläche einfach durchgeführt
werden. Auch die Schlüsselverwaltung fällt mit der intuitiv bedienbaren
Oberfläche leicht.

Continue reading

Ubuntu – Thunderbird Fensterposition speichern mit wmctrl

Einige Programme unter Ubuntu speichern die letzte Fensterposition nicht. Dazu gehört z.B. Mozilla Thunderbird. Dieses Verhalten hat mich seit Jahren schon gestört… nach jedem Start/Reboot immer wieder Thunderbird auf den 2. Monitor (an eine bestimmte Stelle) verschieben. Nach ein paar Minuten bin ich auf das Programm “wmctrl” gestoßen. Hiermit ist es möglich geöffnete Fenster über die Konsole (per Befehl) zu verschieben, minimieren, maximieren usw. Also habe ich ein kleines Startscript geschrieben. Das Script startet Thunderbird und verschiebt es direkt an eine bestimmte Stelle.

  1. #!/bin/bash
  2. sleep 5
  3. thunderbird &
  4. while [ $(wmctrl -l|grep 'Thunderbird'|wc -l) -eq 0 ]
  5. do
  6. sleep 1
  7. done
  8. wmctrl -r Thunderbird -e 0,325,308,-1,-1 &
#!/bin/bash
sleep 5
thunderbird &
while [ $(wmctrl -l|grep 'Thunderbird'|wc -l) -eq 0 ]
do
sleep 1
done
wmctrl -r Thunderbird -e 0,325,308,-1,-1 &

Nach dem Thunderbird gestartet wurde, wird per “wmctrl -l | grep ‘Thunderbird’”  (-l = list) überprüft ob Thunderbird schon gestartet wurde und in der Fensterliste von wmctrl auftaucht. Mit “wc -l” kann z.B. die Zeilenanzahl aus einer Datei ermittelt werden. Wenn also Thunderbird erfolgreich gestartet wurde, wird eine “1” von wc zurückgegeben. Dies wird in der while-Schleife überprüft. Solange Thunderbird noch nicht geöffnet ist, warte eine Sekunde (sleep 1). Danach wird per “wmctrl -r Window” das Fenster an eine bestimmte Position verschoben (“-e <gravity><x><y><width><height>”) Um die Fenstergröße nicht zu verändern, was Thunderbird komischerweise speichert, werden die Argumente <width> und <height> beide auf -1 gesetzt.

Idee für die while-Schleife von http://www.technologische-hilfe.de/antworten/warten-bis-programm-gestartet-ist-und-dann-befehl-ausfuhren-support-239063142.html

TP-Link TL-WN821N unter Ubuntu 13.10 (64bit)

UPDATE: TL-WN821N unter Ubuntu 15.10 Daily Build

UPDATE: TL-WN821N unter Ubuntu 15.04 Daily Build

Leider läuft der TP-Link TL-WN821N WLAN-USB-Adapter (V4) nicht Out-of-the-Box unter Ubuntu 13.10 (in meinem Fall Xubuntu 13.10). Es kommt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen oder man kann sich erst gar nicht mit seinem Router verbinden. Habe sehr lange in Foren nach einer Lösung gesucht um diesen Stick zum laufen zu bringen. Der folgende Thread aus dem ubuntuusers-Forum hat die Lösung:

TL-WN821N (Produktseite)
http://forum.ubuntuusers.de/topic/wlan-stick-524440/3/#post-5638107

  1. sudo apt-get install --reinstall linux-headers-$(uname -r) linux-headers-generic build-essential dkms git
  2. git clone https://github.com/pvaret/rtl8192cu-fixes.git
  3. sudo dkms add ./rtl8192cu-fixes
  4. sudo dkms install 8192cu/1.8
  5. echo "blacklist rtl8192cu" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/blacklist.conf
  6. sudo reboot
sudo apt-get install --reinstall linux-headers-$(uname -r) linux-headers-generic build-essential dkms git
git clone https://github.com/pvaret/rtl8192cu-fixes.git
sudo dkms add ./rtl8192cu-fixes
sudo dkms install 8192cu/1.8
echo "blacklist rtl8192cu" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/blacklist.conf
sudo reboot

ATi und NVIDIA GPU Infos in Conky anzeigen

Hier mal eine kleine Übersicht von Befehlen, die es ermöglichen z.B. die GPU-Temperatur, Fan-Speed etc. von NVIDIA und ATi Grafikkarten in Conky bzw. in der Konsole anzeigen zu lassen:

ATi

Vorher muss ggf. folgender Befehl ausgeführt werden um GPU-Infos zu erhalten (fglrx, xorg.conf wird erstellt):
sudo aticonfig --initial -f

GPU-Load:
aticonfig --adapter=0 --od-getclocks | grep -i GPU
aticonfig --adapter=0 --od-getclocks | grep -i GPU | cut -c 32-35

GPU-Temp:
aticonfig --od-gettemperature | grep Temperature
aticonfig --od-gettemperature | grep Temperature | cut -c43-44

Fan-Speed:
aticonfig --pplib-cmd "get fanspeed 0" | grep Result
aticonfig --pplib-cmd "get fanspeed 0" | grep Result | cut -c 20-23

Die cut-Befehle müssen ggf. angepasst werden.

NVIDIA

GPU-Temp (direkt über Conky möglich):
${nvidia temp}

Fan-Speed:
nvidia-smi -a | grep 'Fan Speed'
nvidia-smi -a | grep 'Fan Speed' | cut -c35-38

VRAM (Used):
nvidia-smi -q -d MEMORY | grep Used

VRAM (Free):
nvidia-smi -q -d MEMORY | grep Free

VRAM (Total):
nvidia-smi -q -d MEMORY | grep Total

Mit nano direkt zum Dateiende springen

Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, über nano eine Datei zu öffnen, z.B. eine Log-Datei, um direkt zum Dateiende zu springen, bzw. zur letzten Zeile. Eine bestimmte Zeile kann man über “+LINE,COLUMN” (in diesem Fall Zeilen- und Spalten-Offset) anfahren:

  1. user@userpc:~# nano +1000 /xyz/file.log
user@userpc:~# nano +1000 /xyz/file.log

Nano würde nun die Datei öffnen und direkt zur Zeile 1000 springen. Da man aber nicht weiß, wie viele Zeilen eine bestimmte Datei hat, muss man erst einmal die Zeilenanzahl herausfinden. Die Zeilenanzahl einer Datei kann man über “wc” ermitteln (“-l” steht für “lines”):

  1. user@userpc:~# wc -l /xyz/file.log
  2. 147 /xyz/file.log
user@userpc:~# wc -l /xyz/file.log
147 /xyz/file.log

Nun kann man nano und wc einfach kombinieren, um dynamisch zum Dateiende zu springen:

  1. user@userpc:~# nano +`wc -l /xyz/file.log`
user@userpc:~# nano +`wc -l /xyz/file.log`

Steam Friends über Pidgin

Hier mal ein sehr geniales Plugin für Pidgin. Mit pidgin-opensteamworks kann man sich (ohne Steam am laufen zu haben) mit Steam Friends verbinden und über Pidgin ganz normal wie im ICQ etc. zu unterhalten. Das Plugin funktioniert unter Windows, Linux und OSX.

Die Installation unter Windows ist schnell gemacht:

  1. Plugin laden: libsteam-1.1.dll
  2. libsteam-1.1.dll nach C:\Program Files (x86)\Pidgin\plugins kopieren (für 64bit)
  3. Icons laden und nach C:\Program Files (x86)\Pidgin\pixmaps\pidgin\protocols kopieren
  4. libjson-glib-1.0.dll laden und nach C:Program Files (x86)\Pidgin kopieren
  5. Pidgin ggf. neustarten und unter Konten -> Konten verwalten -> Protokoll Steam auswählen und seine Steam Daten angeben

pidgin_steam_friendspidgin_steam_friends1

(über das rote Symbol sieht man ob jemand in Game ist oder nicht)

Installation unter Linux (Testsystem Xubuntu 12.04 64bit):

  1. sudo apt-get install libjson0-dev
  2. wget http://pidgin-opensteamworks.googlecode.com/files/libsteam64-1.1.so
  3. mkdir .purple/plugins && cp libsteam64-1.1.so .purple/plugins
  4. wget http://pidgin-opensteamworks.googlecode.com/files/icons.zip && unzip icons.zip
  5. sudo cp 16/* /usr/share/pixmaps/pidgin/protocols/16
  6. sudo cp 48/* /usr/share/pixmaps/pidgin/protocols/48
sudo apt-get install libjson0-dev
wget http://pidgin-opensteamworks.googlecode.com/files/libsteam64-1.1.so
mkdir .purple/plugins && cp libsteam64-1.1.so .purple/plugins
wget http://pidgin-opensteamworks.googlecode.com/files/icons.zip && unzip icons.zip
sudo cp 16/* /usr/share/pixmaps/pidgin/protocols/16
sudo cp 48/* /usr/share/pixmaps/pidgin/protocols/48

ZIP Archiv erstellen unter Linux

Möchte man unter Debian ein Ordner archivieren, funktioniert das ziemlich einfach über “zip”:

  1. apt-get install zip
apt-get install zip

Soll im Dateinamen automatisch die aktuelle Zeit eingefügt werden (also archiv_30-01-13), geht das mit “date”. Folgender Befehl gibt das aktuelle Datum zurück:

  1. user@user:~# date +%d-%m-%Y
  2. 30-01-2013
  3. user@user:~# date +%F
  4. 2013-01-30
  5. user@user:~# date +%d-%m-%y_%X
  6. 30-01-13_23:23:30
user@user:~# date +%d-%m-%Y
30-01-2013
user@user:~# date +%F
2013-01-30
user@user:~# date +%d-%m-%y_%X
30-01-13_23:23:30

Und der komplette Befehl für die zip-Datei:

  1. zip -r ~/archiv_`date +%d-%m-%Y_%X`.zip /home/user/test
zip -r ~/archiv_`date +%d-%m-%Y_%X`.zip /home/user/test

EEE-PC 1005HA-M Webcam aktivieren/deaktivieren

Über die Konsole besteht die Möglichkeit die Webcam von einem EEE-PC 1005HA-M direkt zu aktivieren/deaktivieren. (Root-Rechte werden benötigit.)

Aktivieren

echo 1 > /sys/devices/platform/eeepc/camera

Deaktivieren

echo 0 > /sys/devices/platform/eeepc/camera

Falls sich unter Debian die Webcam nach jedem Neustart automatisch einschaltet (obwohl im BIOS vorher deaktiviert), hilft z.B. ein Eintrag in “/etc/rc.local”:

  1. #!/bin/sh -e
  2. #
  3. # rc.local
  4. #
  5. # This script is executed at the end of each multiuser runlevel.
  6. # Make sure that the script will "exit 0" on success or any other
  7. # value on error.
  8. #
  9. # In order to enable or disable this script just change the execution
  10. # bits.
  11. #
  12. # By default this script does nothing.
  13. echo 0 > /sys/devices/platform/eeepc/camera
  14. exit 0
#!/bin/sh -e
#
# rc.local
#
# This script is executed at the end of each multiuser runlevel.
# Make sure that the script will "exit 0" on success or any other
# value on error.
#
# In order to enable or disable this script just change the execution
# bits.
#
# By default this script does nothing.
echo 0 > /sys/devices/platform/eeepc/camera
exit 0