Android Stick (Mini-PC) für BOINC benutzen

IMG_0762_SHabe im Keller seit ein paar Wochen zwei Android Sticks am laufen. Wollte einfach mal mit den Teilen etwas rumspielen und die beiden Sticks für BOINC benutzen. Den ersten Stick habe ich für 42,99€ (MK809III) bekommen. Leider waren nicht die Chips verbaut, die ich eigentlich haben wollte (wegen OC Kernel flashen usw). Dann habe ich mir nochmal einen zweiten Stick für 49,90€ (MK809IV) bestellt mit den richtigen Chips, die aktuell von Custom ROMs & OC Kernel unterstützt werden. Wer an sowas Spaß hat kann im freaktab.com-Forum etwas lesen.

In beiden Sticks ist ein Rockchip 3188T verbaut. Wenn man auf eBay schaut, wird man in jeder Beschreibung einen RK3188@1,6GHz finden, natürlich! 😉

The RK3188T is a lower-clocked version of the RK3188, witIMG_0375_Sh the CPU cores runningat a maximum speed of 1.4 GHz instead of 1.6 GHz. The Mali-400MP4 GPU is also clocked at a lower speed. As of early 2014, many devices advertised as using a RK3188 with a maximum clock speed of 1.6 GHz actually have a RK3188T with clock speed limited to 1.4 GHz. Operating system ROMs specifically made for the RK3188 may not work correctly with a RK3188T.

Bevor ich mit dem modifizieren, flashen und rooten angefangen habe, musste ich erstmal die beiden Sticks öffnen und überprüfen welche Chips überhaupt verbaut sind. Danach habe ich einen RAM-Kühler zurecht geschnitten und auf den Rockchip per “Sekisui #5760” (Wärme-Klebepads) befestigt. Ohne Kühler wird man hier nicht weiterkommen!

IMG_0364_S

Bilder vom MK809III

RK3188T, MT6622N+ESP8089, 2GB DDR3, 8GB NAND @ Android 4.2 (Stock ROM)
FullLoad: 3W

Der MK809III läuft zurzeit mit der original ROM (Android 4.2) und 4×1,4GHz. Im Freaktab-Forum werden aber schon an neue ROMs gearbeitet. (Hoffentlich auch bald mit OC-Kernel)IMG_0346_S IMG_0350_S IMG_0356_S IMG_0359_S IMG_0372_SIMG_0377_S IMG_0375_S

Benchmark

mk809III_android_4.2MK809III – Stock-ROM Android 4.2

mk809III_antutu_benchmark_0MK809III – AnTuTu Benchmark, 15958 Punkte, knapp unter dem Galaxy S3

mk809III_antutu_benchmark_1MK809III – AnTuTu Benchmark, 15958 Punkte, Details und Anzeigefehler bei dem CPU-Takt

Bilder vom MK809IV

RK3188T, AP6210, 2GB DDR3, 8GB NAND @ Android 4.2 (NEOMODE HYBRID ROM 1.7 + OC Kernel @ 1.7GHz
FullLoad: 4-5W

Der MK809IV läuft mit einer Custom-ROM + OC-Kernel. Ausgewählt habe ich dazu NEOMODE HYBRID ROM und einen OC-Kernel (1.7GHz)

Es gibt noch Kernel die mit 1,8GHz und 1,9GHz laufen, beide laufen allerdings nicht stabil unter Volllast (Reboot). Vielleicht reicht die aktuelle Kühlung dafür nicht aus oder die Hardware macht es einfach nicht mit.

Im Benchmark kann man dadurch einen ziemlichen Geschwindigkeitszuwachs sehen. Eine aktive Kühlung muss hier unbedingt benutzt werden um ein stabiles System zu erhalten.

Wie man seinen Stick flashen kann, hat Neomode hier beschrieben: HOW TO FLASH A CUSTOM ROM

Wie man ein ROM-Backup von einem Stick erstellt, ist unter folgendem Link sehr ausführlich erklärt: BACKING UP YOUR RK DEVICE (ROM) WITH RK2.1 TOOL

IMG_0432_S IMG_0431_S IMG_0435_S

Benchmark

mk809IV_neomode_hybrid_rom_1.7.pngMK809IV – Android 4.2 – Neomode Hybrid ROM 1.7 + OC-Kernel

mk809IV_antutu_benchmark_0MK809III – AnTuTu Benchmark,  18765 Punkte, knapp über dem Galaxy S3

mk809IV_antutu_benchmark_1MK809III – AnTuTu Benchmark,  18765 Punkte, Details

BOINC

Man kann sich für zwei verschiedene BOINC-Clients für Android entscheiden, der originale BOINC-Client entwickelt von Berkeley oder nativeBOINC. Da der Client von Berkeley kein Remote-Access unterstützt, habe ich mich für nativeBOINC entschieden. Dieser Client läuft absolut stabil und bietet auch eine Menge Einstellungsmöglichkeiten. Beide Clients werden über BOINCTasks gesteuert (Projekte hinzufügen, anhalten, etc.).

native_boincnativeBOINC – BOINC-Client für Android

BoincTasks_Project_OverviewBoincTasks – Projektübersicht

BoincTasks_active_TasksBoincTasks – aktive Aufgaben

MK809III, aktive Aufgaben von Enigma@Home – TASKS
MK809IV, aktive Aufgaben von Enigma@Home – TASKS

BOINCstats Credit per Day:

Der fertige Aufbau

Beide Sticks laufen bei mir Keller, dort bleibt es dauerhaft Kühl. Weiterhin habe ich über beide Sticks einen 120mm Lüfter positioniert. Dieser bekommt seine Versorgungsspannung von einem der beiden Sticks über USB2.0 (5V). Von da aus wird die Spannung über ein Step-Up Booster (DC/DC Converter) auf 10V hochgesetzt. Hier kann man natürlich auch eine Spannung von 12V erzeugen, ist aber unnötig. Auf 10V läuft der Lüfter sogut wie lautlos und die beiden Sticks werden ausreichend gekühlt.

IMG_0763_SIMG_0762_SIMG_0765_S

4 thoughts on “Android Stick (Mini-PC) für BOINC benutzen

    1. declis Post author

      hi@

      Das hat mich zuerst auch gewundert. Aber wenn man sich die Berechnungzeiten zwischen den beiden Sticks anguckt und dazu auch noch den Benchmark nimmt, kann der MK809III nicht mit 1,6GHz laufen. In CPU-Z laufen die Cores z.B. dauerhaft mit 1008MHz. Ich schätze die Entwickler haben das einfach irgendwo “hardcoded”. Ich muss die Tage nochmal gucken was über cat /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/cpuinfo_max_freq zurück kommt.
      Diesen Thread anbesten beobachten: http://www.freaktab.com/showthread.php?14028-Neomode-Custom-Rom-MK809III-MTK-WiFi-Version-0-9
      Auf der 3./4. Seite sollte es irgendwo ein Link geben zu einem OC-Kernel (CPU). Ich warte aber zurzeit noch ab.

      Reply
  1. duke

    mein mk908iii ist jetzt auch da. ich habe festgestellt das die cpu mit 1,4ghz läuft wenn maximal ein boinc task aktiv ist. 1,2ghz bei 2 tasks und 1ghz bei 4 tasks. das liegt daran das bei mir der governor auf “conservative” gestellt war. bei einem smartphone oder tablet würde das auch sinn machen da dadurch der akku geschont wird, hier ist es jedoch nicht nötig und sogar nachteilig(wir wollen ja viel rechnen).
    mit zum beispiel der app “SetCPU Free” kann man den governor auf “performace” setzen, dadurch regelt er die frequenz nicht herunter und alle cores laufen mit 1,4ghz bei 4 boinc tasks.
    falls du es ausprobieren solltest wäre es nett zu erfahren welche leistungssteigerung du dadurch erhalten hast. bei der core frequenz wäre es ja eine steigerum um 40% (!), aber der ram etc. wird nicht schneller.

    ich habe übrigens noch keine zusätzlichen kühler angebracht da ich erstmal ausprobieren wollte wie warm der stick überhaupt wird. ich muss sagen das er schon ziemlich warm wird, überraschenderweise aber relativ gleichmäßig. nach knapp 24h im dauerbetrieb (ca. die hälfte der zeit mit 1,4ghz) läuft er immernoch einwandfrei. schade finde ich das man die dietemperatur nirgendwo auslesen kann.
    vielleicht werde ich aber dennoch das ding öffnen und einen kühler anbringen, falls ich irgendwann einen oc kernel flashen will muss ich eh nachschauen welcher wlan controller verbaut ist.

    grüße, duke

    Reply
    1. declis Post author

      Um den CPU Governor zu ändern benutze ich “No-frills CPU Control”. Beide Sticks laufen dauerhaft im “Performance”-Mode. Die Leistungssteigerung zwischen 1,4GHz und 1,7GHz kannst du bei Enigma@Home ja gut sehen. Der MK809III mit StockROM/StockKernel braucht für eine kurze 30 Credit WU etwa 4700sec und der MK809IV mit OC Kernel (1,7GHz) braucht dafür 3500-3600sec. Hatte den MK809III auch am Anfang ohne Kühler am laufen, lief auch stabil. Die Hardware wird sich darüber aber im 24/7 BOINC-Betrieb nicht freuen. Temperatur einfach mal mit einem Messgerät (falls vorhanden) kontrollieren. Finde ich auch ziemlich schade, dass kein Temp.Sensor vorhanden ist (oder vielleicht ist auch einer vorhanden und man kann es nur nicht auslesen, dunno). Naja für ein 40-50€ China-Stick mit 4 Cores kann man hier eigentlich nichts falsches machen 🙂 Dafür bekommt man doch einiges an Leistung und hat was zum rumfummeln.

      Bei dem MK809IV habe ich auf Ebay gezielt nach dem Controller AP6210 gesucht, damit hat man wahrscheinlich die wenigstens Probleme wenn es um CustomROMs geht. Wobei der MTK Controller hier eine viel bessere WLAN-Verbindung hat als der AP6210 Controller. Wobei es wahrscheinlich früher oder später auch für die neue Hardware mit MTK Chips genug CustomROMs geben wird (hoffe ich).

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.